Eine Brücke schlagen - unser Engagement für die Bildung Jugendlicher in Südafrika

Unsere Verbindung nach Südafrika entstand durch Marco und Justine Spalke, die seit 2005 in der Nähe von Kapstadt als Missionare leben und arbeiten.

Durch Vorträge, die Marco Spalke in seiner Heimat Cloppenburg hielt, wurde bei den späteren Gründungsmitgliedern, die Südafrika in den vergangen 25 Jahren mehrfach bereist hatten, die Bereitschaft geweckt, soziale Verantwortung in dieser Region zu übernehmen. 

Im Juni 2011 erreichte uns dann ein Hilferuf von Marco, der eine schnelle Reaktion erforderte. Es ging konkret um die fehlenden Mittel für das Verbleiben von 14 Schülern in der Robertson High School.

Das Problem: Die erforderlichen Gelder, und zwar der Elternanteil für Schulgeld, Internat und Schulbekleidung waren bereits seit Monaten ausgeblieben. Ein Verweis von der Schule für 14 Schüler stand kurz bevor.

Spontan wurde Marco die erforderliche Unterstützung zugesagt und schon Monate später der Freundeskreis Wakkerstroom e.V. ins Leben gerufen, um diese sinnvolle Hilfe fortzusetzen.

Zur Wakkerstroom Wes Farmschule, der Robertson High School und der Bonnievale High School entstanden sehr freundschaftliche Kontakte, es wurden konkrete Ziele, Vereinbarungen und Spielregeln festgelegt.

Viele positive Eindrücke der Reisen unserer Vorstandsmitglieder und die breite Zustimmung bei allen südafrikanischen Gesprächspartnern ermutigen uns weitere Ziele zu verfolgen. Die Jugendlichen sollen zukünftig durch die Unterstützung von Paten Orientierungshilfe erhalten. Die Begleitung hin zu akademischer Weiterbildung, einer begrenzten Studentenhilfe oder in eine Berufsausbildung sollen unser Projekt ergänzen und abrunden.

Über 100 Paten, Spender und Unterstützergruppen sowie ehrenamtliche Helfer bilden in Deutschland den Freundeskreis Wakkerstroom und unterstützen das Projekt.